von-Menzel-Str. 3,
37154 Northeim

Einsatzbereich

Wann und Wo wird die TEL eingesetzt ?

TEL Besatzung

unsere Kameraden

Ausrüstung & Technik

mehr über unsere Ausrüstung&Technik gibt es hier

Der ELW 2 für die TEL Ost

Nach einer ca. 1-jährigen Planungs- und Bauphase war es Ende Oktober 2005 soweit. Der neue ELW 2 für die TEL Ost konnte von der Firma Gimaex-Schmitz übernommen werden. Er ersetzt ein Fahrzeug aus dem Jahr 1978, welches den heutigen Anforderungen an Raum und Technik nicht mehr gewachsen war. Es steht nun ein hochmodernes Führungsmittel im Einsatz- und Katastrophenfall zur Verfügung.

Der ELW 2 und die Drohne ergeben eine Einheit die zusammen ein fester Bestandteil der TEL sind.

Im Jahr 2017 wurde der ELW von den Mitarbeitern der FTZ Northeim sowie einigen Kameraden der TEL Northeim technisch komplett erneuert.

Die analogen Funkgeräte sowie die CULT Technik wurden ausgebaut. Die Stromversorgung, ein Trenntrafo für die 400 V Einspeisung, 2 Not-Aus-Taster, diverse Multimedia und Netzwerkverbindungen wurden eingebaut. Hierbei wurde besonderer Wert auf die Darstellung der Drohnenbilder sowie deren Nachbearbeitung gelegt.

Die Drohne, eine Yuneec Typhoon H Thermal wurde im Jahr 2017 aus Spendenmitteln beschafft. Sie unterstützt uns bei der Personensuche und der Lageerfassung.


Standort: FTZ Northeim


Technische Daten:
ELW 2 nach DIN 14507-3
Aufbau: Gimaex / Schmitz, 57234 Wilnsdorf
Fahrgestell: MAN LE 9.220 4x2 BB
Abmaße: 8,8m x 3,22m x 2,50m (L x H x B)
Besatzung: 1:2

Der Kofferaufbau ist unterteilt in einen Funkraum und einen Besprechungsraum. Die Räume sind durch eine Durchreiche miteinander verbunden und jeweils mit Klimaanlage und Standheizung ausgerüstet. Angebaut ist ein pneumatischer Funkmast mit einer Ausfahrhöhe von 10m. An ihm werden eine Wetterstation, Überwachungskamera und Umfeldbeleuchtung angebracht.

Die Stromversorgung übernimmt ein mobiler 12 kVA Generator. Am Aufbau ist eine Kastenmarkise mit 6m Breite und 2,5m Ausladung befestigt.

Diese kann zu einem geschlossenen Vorzelt umgebaut werden um Platz für einen zusätzlichen Besprechungsraum zu erhalten.

Ferner ist das Fahrzeug mit einer Umfeldbeleuchtung versehen.

Die 4 Funkarbeitsplätze sind rechnergestützt und mit Tipro 10 geräten ausgerüstet“, welches das Bedienfeld eines Sepura HRT abbildet. Alle Gespräche des Arbeitsplatzes werden mitgeschnitten und digital gespeichert. Während man auf einem „Arbeitskanal“ aktiv aufgeschaltet ist, können im Hintergrund weitere Kanäle mitgehört werden. Der Benutzer kann sich von seinem Arbeitsplatz auf jedes beliebige Funkgerät aufschalten.

Alle Rechner des ELW sind in einem Netzwerk zusammengeschlossen. Es gibt mehrere Möglichkeiten sich im und am Fahrzeug zusätzlich in dieses Netzwerk einzuloggen. Es ist ebenfalls möglich sich mit div. Adaptern an das öffentliche Telefonnetz anzuschalten.
Im Außenanschlusskasten können folgende Verbindungen hergestellt werden:

  • Netzwerk
    - HDMI Eingang und Ausgang
    - 230V Steckdosen
  • Wetterstation
  • Umfeldbeleuchtung vom Mast
  • Rundumkennleuchte

 

Innenausstattung des Besprechungsraumes:


- Besprechungstisch für 6-10 Personen
- Verschiebbarer Kartentisch und Kartenfach
- Projektionsleinwand
- Beschichtete Magnettafel für Lagekarten o.ä.
- Flachbildfernseher 32“
- Wandmonitor 24“
- 4-fach HDMI Switch
- Notebook als Wand PC (fest verbaut)
- Industrie PC mit 2 Monitoren, ausgerüstet zur 4K Videobearbeitung, mit
  Gefahrgutdatenbank, Kartensoftware, Wetterdatenauswertung, u.a.
- Multifunktionsgerät (Fax, Drucker, Scanner)
- Kurzdistanzbeamer Beamer
- 2 mobile Telefone (FritzFon)
- Außenlautsprecheranlage für Durchsagen an der Einsatzstelle
- Prüfhandapparat und Adapter zum Anschalten an das öffentliche
  Telefonnetz
- Div. Aktenschränke für Dokumentationsmaterial o.ä..
- Kühlschrank

- Feuerlöscher
- Verbandtasche

- Klapptisch für Vorzelt

- Vorzelt



Innenausstattung des Funkraumes

  • 3 rechnergestützte Arbeitsplätze mit Industrie PC und 17“ Touchscreen
  • 1 rechnergestützter Arbeitsplatz mit Industrie PC und 24“ Monitor zur 4K Videobearbeitung
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung für 230V
  • 19“ Industrie-Racks für die Aufnahme von Funkgeräten, USV, PC u.s.w.
  • 4 fest eingebaute Sepura Tetra Digitalfunkgeräte
  • 6 mobile Sepura HRT Funkgeräte 
  • 2 GSM-Module für das D-Netz
  • Fritzbox 7490 als Telefonanlage
  • Netgear-Router für Internetzugang
  • Div. Aktenschränke für Dokumentationsmaterial o.ä.
  • Feuerlöscher
  • FritzFon

 


In den Staukästen ist verlastet:

  • Yuneec Typhoon H Thermal
  • 2 Kabeltrommeln 230V
  • 1 Kabeltrommel 400V
  • Werkzeugtasche
  • Werkzeugkiste
  • 6 Klappstühle
  • Abstützmaterial
  • Absperrmaterial
  • 2 Kabeltrommeln mit Netzwerkkabel